DMT GmbH & Co. KG

Die Aufsuchung, Gewinnung und Aufbereitung von Rohstoffen sind hochkomplexe Vorgänge, bei denen unterschiedlichste organisatorische, ingenieurtechnische und sicherheitsrelevante Faktoren aufeinander abgestimmt werden müssen.

Hier liegen die Wurzeln der DMT, die seit über 150 Jahren umfassende Beratungsleistungen für den Bergbau erbringt. Diese Historie ist der Grund dafür, dass unser Leistungsspektrum in seiner Breite und Spezialisierung weltweit einmalig ist und heutzutage nicht nur Bergwerksbetreiber, sondern auch internationale Investoren, Finanzinstitute und Entwicklungsorganisationen sich auf die Expertise der DMT verlassen.

Ob als qualifizierte Einzel- oder umfassende Komplettdienstleistung, DMT bietet in interdisziplinären Teams Beratung, Erkundung, Planung, Bewertung und Begutachtung.

DMT GmbH & Co. KG
Am Technologiepark 1
45307 Essen
Tel.: +49 201/172-01
Fax: +49 201/172-1462
Mail: infodmt-group.LÖSCHEN.com
Web: www.dmt-group.com


EIT RawMaterials GmbH

EIT RawMaterials, initiiert und gefördert vom EIT (European Institute of Innovation and Technology), einer Institution der EU, ist das weltweit größte und kompetenzstärkste Konsortium im Rohstoffsektor. Die Initiative hat es sich zum Ziel gesetzt, den Rohstoffbereich durch Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität des Sektors zu einer strategischen Stärke Europas zu entwickeln. Maßnahmen sind die Förderung der Entwicklung von Innovationen, Hochschul- und Bildungsprogrammen, sowie die Unterstützung von Start-ups bzw. Unternehmen. EIT RawMaterials ermöglicht Innovationen im Rohstoffsektor dadurch, dass Informationen und Expertise bereitgestellt, geteilt, und aussichtsreiche Projekte gefördert werden und dass Unternehmer, Start-ups, kleine und mittelständische Unternehmen durch Fördergelder, Beratung von Experten und effiziente Zusammenarbeit innerhalb dieses Netzwerkes unterstützt werden.

EIT RawMaterials GmbH
Europa Center
Tauentzienstr. 11
10789 Berlin
Tel.: +49 30/2 636 646 60
Mail: infoeitrawmaterials.LÖSCHEN.eu
Web: www.eitrawmaterials.eu

 

 

 


EUROMINES

Euromines
European Association of Mining Industries, Metal Ores & Industrial Minerals
Avenue de Broqueville 12 
1150 Brüssel
Belgien

Web: www.euromines.org


FAB

FAB: „Die industrielle Wertschöpfungskette benötigt langfristig eine kontinuierliche und verlässliche Rohstoffversorgung. Der deutsche Auslandsbergbau trägt aktiv zur Rohstoffsicherung bei. Unser Anliegen ist, seine Förderung sowie der bedarfsorientierte weitere Aufbau von mittelgroßen Bergbaubetrieben im In- und Ausland.“

Die Unternehmen der FAB stellen Dienstleistungen für Rohstoffprojekte zur Verfügung. Die FAB ist Anlaufstelle für die Unternehmen des Auslandsbergbaus und mit Rohstoffaktivitäten befassten Unternehmen und konzentriert sich auf die Wissens- und Kompetenzgestellung der Netzwerkpartner.
Die deutsche Wirtschaft, die ein Auslandsengagement zur Absicherung Ihrer Rohstoffversorgung sucht, findet in der FAB einen Partner zur Vorbereitung und Durchführung rohstoffwirtschaftlicher Auslandsaktivitäten. Die Unternehmen der FAB stellen dabei mit ihrer Expertise die erforderlichen Dienstleistungen für Rohstoffprojekte im Ausland zur Verfügung. Die FAB ist der wirtschaftspolitische Verband des deutschen Auslandsbergbaus in Deutschland. Mit einer mehr als 30 jährigen Tradition vertritt die FAB die branchenspezifischen Interessen seiner überwiegend in Deutschland ansässigen Mitglieder gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit.

FAB
Fachvereinigung Auslandsbergbau und Internationale Rohstoffaktivitäten in der VRB
Am Schillertheater 4
10625 Berlin
Tel.: +49 30/3151-8261
Fax: +49 30/3151-8235
Web: www.consulting-fab.de

Ansprechpartner:
Dr. Martin Wedig
Geschäftsführer
Mail: Martin.Wedigv-r-b.LÖSCHEN.de


Technische Hochschule Georg Agricola

Zukunft seit 1816 lautet das Motto der als Bochumer Bergschule gegründeten Technischen Hochschule (TH) Georg Agricola. Bis heute ist die nachhaltige Rohstoffgewinnung ein wichtiger Profilschwerpunkt der Hochschule. Daneben setzt die TH auf neue Themen wie Smart Energy oder Materialeffizienz. Im 2015 eröffneten Forschungszentrum Nachbergbau werden erstmals die komplexen Herausforderungen von Bergwerksschließungen, Nachsorgemaßnahmen und Folgenutzungen interdisziplinär erforscht. Aktuell steht dabei die Beendigung des aktiven Steinkohlenbergbaus in Deutschland bis 2018 im Fokus. Wie man verantwortungsvoll mit den sogenannten Ewigkeitsaufgaben des Bergbaus umgeht, lernen Studierende auch im einzigartigen Master-Studiengang Geoingenieurwesen und Nachbergbau an der TH.

Technische Hochschule Georg Agricola
Herner Straße 45
44787 Bochum
Tel.: +49 234/968-02
Web: www.thga.de

Ansprechpartnerin für Presseanfragen:
Carmen Tomlik
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Forschungszentrum Nachbergbau
Tel.: +49 234/968-3230
Mail: carmen.tomlikthga.LÖSCHEN.de


TSU e.V.

Verein für Technische Sicherheit und Umweltschutz-TSU e.V.

Der TSU e.V. ist ein gemeinnütziger, technisch-wissenschaftlicher Verein zur Förderung von technischer Sicherheit und Umweltschutz durch sicherheitliche Beratung und sicherheitliche Weiterbildung.

Gegenwärtige Schwerpunkte der Vereinstätigkeit:

  • Gewährleistung der Sicherheit von Schachtförderanlagen
  • Gewährleistung der Sicherheit bei der Herstellung und dem Einsatz von Drahtseilen in großen technischen Systemen sowie ihre sicherheitliche Prüfung
  • Sicherheit tragender Konstruktionen insbesondere unter Einwirkung dynamischer Lasten
  • Sicherheitsanalyse und Sicherheitseinrichtungen moderner technischer Systeme
  • Maschinen- und Bauwerksdynamik, Schall- und Erschütterungsschutz bei Einwirkung auf Personen und Sachgüter
  • Schutz vor Emissionen und Immissionen von Luftschadstoffen und Gefahrstoffen
  • Gewährleistung der Sicherheit bei Anlagen des Altbergbaus
  • Gewährleistung der Sicherheit bei Umwelteinflüssen der Bergbau- und Hüttenindustrie.

Getragen wird die Vereinstätigkeit von anerkannten Sachverständigen und Spezialisten, die in einschlägigen Industriezweigen langjährige Erfahrungen aufweisen.

TSU e.V.
Hersdorfstr.6
99867 Gotha
Tel.: +49 3621/301034
Fax: +49 3621/301035
Mail: infotsuev.LÖSCHEN.de
 

Ansprechpartner:
Hans-Joachim Steinfeld
Mail: steinfeldtsuev.LÖSCHEN.de

Dr. rer.nat. Manfred Wohlrab
Mail: wohlrabtsuev.LÖSCHEN.de


VBGU e.V.

Der Verband Bergbau, Geologie und Umwelt e.V. (VBGU) ist ein Arbeitgeberverband. Er ist seit über 25 Jahren für seine z.Zt. 45 Mitglieder (u.a. Geotechnik-, Bergbau-, Consulting-Unternehmen sowie Unternehmen mit Bergbauspezialdienstleistungen) tätig.

Der VBGU vertritt die allgemeinen wirtschafts- und sozialpolitischen sowie tariflichen Interessen seiner Mitglieder und unterstützt sie u.a. bei der Forschung und Entwicklung sowie der Aus- und Weiterbildung. Er ermöglicht ihnen den Zugang zu wirtschaftlichen und politischen Entscheidungsträgern auf Bundes- und Länderebene.

Der VBGU ist gut vernetzt und selbst Mitglied in Arbeitgeberverbänden und Organisationen der Bundesrepublik Deutschland in den Ressorts Arbeits-, Abfall-, Berg-, Umwelt- und Wasserrecht.

Wir führen Kolloquien, Fachexkursionen, Workshops, Jahrestagungen sowie parlamentarische Abende und Empfänge durch.

Wir wollen mit unseren Mitgliedern „Gemeinsam, nachhaltig Zukunft gestalten“.

VBGU e.V.
Poststraße 30
10178 Berlin
Tel.: +49 30/40054270
Fax: +49 30/40054271
Mail: infovbgu.LÖSCHEN.de
Web: www.vbgu.de


VDMA Mining

Im VDMA Fachverband Mining haben sich ca. 135, hauptsächlich mittelständische Unternehmen aus folgenden Bereichen zusammengeschlossen: Bergbau über und unter Tage, Aufbereitungstechnik sowie Consulting, Forschung und Entwicklung. Diese Unternehmen repräsentieren ein Umsatzvolumen von zuletzt rund 3,6 Mrd. Euro (2015). Die Branche der Bergbauzulieferer gehört zu den exportintensivsten Maschinenbauzweigen in Deutschland. Wichtige Märkte sind die Region Naher-/Mittlerer Osten, China, Nordamerika sowie Lateinamerika und Europa.

Wir schaffen das Netzwerk der Mitgliedsunternehmen untereinander und unterstützen Exportaktivitäten durch Marktdaten, Auslandsbüros, Gemeinschaftsbeteiligungen auf Auslandsmessen sowie durch rechtliche und technische Informationen. Wir organisieren die nationale, europäische und internationale Normung und fördern mit gemeinsamen Forschungsprojekten den technischen Fortschritt.

VDMA Mining
Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main
Web: http://mining.vdma.org

Ansprechpartner:
Klaus Stöckmann
Mail: klaus.stoeckmannvdma.LÖSCHEN.org


Wismut

Sanierung der Hinterlassenschaften des Uranerzbergbaus in Sachsen und Thüringen

Die Wismut GmbH ist ein Unternehmen des Bundes in Sachsen und in Thüringen. Ihre Hauptaufgabe besteht in der Stilllegung, Sanierung und Rekultivierung von Urangewinnungs- und Uranaufbereitungsbetrieben.

Das Wismut-Projekt ist zu einem international bedeutsamen Referenzprojekt für zukunftsweisende Technologien bei der Sanierung radioaktiver Altlasten geworden. Auch regional leistet das Unternehmen einen wesentlichen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung an den Standorten der Sanierung.

Gesellschafter ist die Bundesrepublik Deutschland, welche durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vertreten wird. Seit der Gründung 1991 befindet sich der Sitz des Unternehmens in Chemnitz/Sachsen.

Mehr Informationen unter: www.wismut.de

Wismut GmbH
Jagdschänkenstraße 29
09117 Chemnitz
Web: www.wismut.de