Partner


BAUER Spezialtiefbau GmbH

Die BAUER Gruppe ist der führende Anbieter von Dienstleistungen, Geräten und Produkten für den Spezialtiefbau. Aufgrund der Synergien und der Erfahrung der drei Geschäftsbereiche Bau, Maschinen und Resources ist die BAUER Gruppe mit Mining Solutions seit vielen Jahren weltweit in großen Bergbau-, Explorations- und Mineninfrastrukturprojekten aktiv.

BAUER bietet Mining Solutions durch Dienstleistungen, Geräte und Systeme in den folgenden Bereichen an:

  • Onshore-Erkundung
  • Offshore-Erkundung
  • Bulk Sampling
  • Abbausysteme
  • Grundwassermanagement
  • Stabilisierung von Tailings und Tailings-Dämme
  • Dichtwände für Deiche und Tailings-Ponds
  • Zugangs- und Bewetterungsschächte
  • Mineninfrastruktur
  • Digitales Reporting und Monitoring

Neben unseren Standardprodukten entwerfen wir gemeinsam mit unseren Kunden neue, maßgeschneiderte Lösungen für spezielle Herausforderungen, basierend auf unseren bewährten Komponenten und Methoden.

BAUER Spezialtiefbau GmbH
BAUER-Straße 1
86529 Schrobenhausen
Web: www.bauer.de 


BGE - Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH

Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) macht die sichere Endlagerung radioaktiver Abfälle möglich. Damit trägt sie zum Schutz von Mensch und Umwelt bei und leistet einen entscheidenden Beitrag zur Lösung einer gesellschaftspolitischen Aufgabe. Dies beinhaltet die Rückholung der radioaktiven Abfälle aus der Schachtanlage Asse und deren Stilllegung, die Stilllegung des Endlagers Morsleben und die Inbetriebnahme des Endlagers Konrad. Dazu gehören auch die Auswahl des bestmöglichen Standorts für die Endlagerung hochradioaktiver Abfallstoffe und eine Produktkontrolle, die sicherstellt, dass nur zugelassene Abfallgebinde eingelagert werden. Hinzu kommen nationale und internationale Projekte mit unserer Tochtergesellschaft BGE TECHNOLOGY GmbH.

Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH
Eschenstr.55
31224 Peine

Phone: +49 5171/431902
Web: www.bge.de


Branchenverband Steinkohle und Nachbergbau e.V.

Der Branchenverband Steinkohle und Nachbergbau (bsn), bis zur Umbenennung am 1. März 2021 als Gesamtverband Steinkohle (GVSt) bekannt, ist Wirtschaftsverband, Arbeitgeberverband und Tarifpartei für den deutschen Steinkohlenbergbau, der sich nach der Beendigung der Steinkohlenförderung nun in der Nachbergbauzeit befindet.
Als Wirtschaftsverband vertritt der bsn die Interessen seiner Mitglieder in Fragen rund um den Nachbergbau mit Schwerpunkten auf Wasserhaltung, Umweltschutz und Flächenrekultivierung sowie in weiteren Fragen des Altbergbaus wie der Schachtsicherung und -sanierung. Dazu arbeitet der Verband in Dach- und Spitzenverbänden in den Bundesländern, dem Bund und auf europäischer Ebene mit und führt den Dialog mit Politik und Verwaltung.
Als Arbeitgeberverband ist der bsn Tarifpartei für den deutschen Steinkohlenbergbau in der Nachbergbauzeit und unterstützt die Mitglieder in Fragen des Arbeits- und Sozialrechts sowie der betrieblichen Altersversorgung. Ein wichtiger Meilenstein war der Abschluss eines umfangreichen Tarifwerks Nachbergbau, das Mitte 2021 unterzeichnet wurde und mit Wirkung ab dem 1. Januar 2022 die Tarifverträge für den deutschen Steinkohlenbergbau abgelöst hat. Darüber hinaus nimmt der bsn Aufgaben in der sozialen Selbstverwaltung in den bergbaunahen Sozialversicherungsträgern wahr. Auch bei den Arbeitgeberverbänden wirkt der bsn über seine Mitarbeit in Fach- und Spitzenverbänden an der Gestaltung der Rahmenbedingungen für seine Mitgliedsunternehmen mit.

Branchenverband Steinkohle und Nachbergbau e.V.
Im Welterbe 8
45141 Essen

Ansprechpartner:
Michael Weberink
geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Tel.: +49 201 / 378 - 0
Fax: +49 201 / 378 - 4261
Mail: bsnev(at)bsnev.LÖSCHEN.de
Web: www.bsnev.de


DMT GmbH & Co. KG

DMT ist eine unabhängige, global tätige Unternehmensgruppe mit mehr als 30 Niederlassungen weltweit, die sich auf Ingenieurdienstleistungen und Beratung spezialisiert hat. Wir führen den Engineering-Bereich der TÜV NORD Group und bedienen neben dem Rohstoffsektor auch den Anlagenbau und die Verfahrenstechnik sowie die Bereiche Infrastruktur und Bauwesen als auch Energie. Unser Ziel ist die nachhaltige Wertschöpfung für unsere Auftraggeber. Sie profitieren von unserer internationalen Erfahrung, vom gesammelten Wissen aus 280 Jahren und von der Innovations-Kompetenz unserer über 1.100 Mitarbeiter.

Unsere Leistungspakete: Im Rohstoffsektor unterstützen wir Sie bei der Finanzierung, Erschließung, Gewinnung, Aufbereitung, Rückbau sowie Folgenutzung in Rohstoffprojekten jeder Art und sorgen so für Ihre Investitions- und Planungssicherheit. Das Industrial Engineering umfasst alle Aufgaben im Anlagenbau, von Beratung über Planung und Bau bis zu Verfahrenstechnik und Optimierungen im laufenden Betrieb. In der Anlagen- und Produktsicherheit gewährleisten wir Sicherheit und Qualität für Anlagen und Produkte, Immobilien und Prozesse durch Consulting und unabhängige Audits. Unsere Geo-Engineering Leistungen umfassen alle geologischen und hydrogeologischen Tätigkeitsfelder, die zur erfolgreichen und nachhaltigen Lösung infrastruktureller Aufgaben beitragen. In der Exploration erkunden und bewerten wir Lagerstättenpotenziale zu Lande, zu Wasser oder aus der Luft – sei es für Öl & Gas, Geothermie oder jeden anderen Rohstoff.

Wir nennen das ENGINEERING PERFORMANCE.

DMT GmbH & Co. KG
Am TÜV 1
45307 Essen
Tel.: +49 201/172-01
Fax: +49 201/172-1462
Mail: info(at)dmt-group.LÖSCHEN.com
Web: www.dmt-group.com


FAB

FAB: „Die industrielle Wertschöpfungskette benötigt langfristig eine kontinuierliche und verlässliche Rohstoffversorgung. Der deutsche Auslandsbergbau trägt aktiv zur Rohstoffsicherung bei. Unser Anliegen ist, seine Förderung sowie der bedarfsorientierte weitere Aufbau von mittelgroßen Bergbaubetrieben im In- und Ausland.“

Die Unternehmen der FAB stellen Dienstleistungen für Rohstoffprojekte zur Verfügung. Die FAB ist Anlaufstelle für die Unternehmen des Auslandsbergbaus und mit Rohstoffaktivitäten befassten Unternehmen und konzentriert sich auf die Wissens- und Kompetenzgestellung der Netzwerkpartner.

Die deutsche Wirtschaft, die ein Auslandsengagement zur Absicherung Ihrer Rohstoffversorgung sucht, findet in der FAB einen Partner zur Vorbereitung und Durchführung rohstoffwirtschaftlicher Auslandsaktivitäten. Die Unternehmen der FAB stellen dabei mit ihrer Expertise die erforderlichen Dienstleistungen für Rohstoffprojekte im Ausland zur Verfügung. Die FAB ist der wirtschaftspolitische Verband des deutschen Auslandsbergbaus in Deutschland. Mit einer mehr als 30 jährigen Tradition vertritt die FAB die branchenspezifischen Interessen seiner überwiegend in Deutschland ansässigen Mitglieder gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit.

FAB
Fachvereinigung Auslandsbergbau und Internationale Rohstoffaktivitäten in der VRB
Am Schillertheater 4
10625 Berlin
Tel.: +49 30/3151-8261
Fax: +49 30/3151-8235
Web: www.consulting-fab.de

Ansprechpartner:
Dr. Martin Wedig
Geschäftsführer
Mail: Martin.Wedig(at)v-r-b.LÖSCHEN.de


SCHACHTBAU NORDHAUSEN GmbH

Mit über 120 Jahren Firmengeschichte ist die SCHACHTBAU NORDHAUSEN GmbH heute national wie international einer der führenden Anbieter von Spezialdienstleistungen, Maschinen und Produkten rund um den Versorgungs-, Entsorgungs- und Endlagerbergbau. Als Tochterfirma der BAUER Gruppe konzentriert sich die Geschäftstätigkeit der SCHACHTBAU NORDHAUSEN GmbH vollumfänglich auf zukunftsorientierte Marktsegmente mit hohen, konzernübergreifenden Synergiepotentialen.

Das Nordhäuser Traditionsunternehmen zeichnet sich dabei in hohem Maße durch das kundenorientierte Ineinandergreifen verschiedener, sich ergänzender Geschäftsbereiche aus und positioniert sich zunehmend als innovativer und hoch spezialisierter Anbieter von Produkten und Serviceleistungen für anspruchsvolle Speziallösungen in allen Bergbauzweigen.

Mehr unter www.schachtbau.de.

SCHACHTBAU NORDHAUSEN GmbH
Industrieweg 2a
99734 Nordhausen
Web: www.schachtbau.de      


Technische Hochschule Georg Agricola (THGA)

Seit mehr als 200 Jahren prägen Rohstoffe das besondere Profil der Technischen Hochschule Georg Agricola (THGA) in Bochum. Heute entwickelt die THGA das Erbe ihrer industriellen Wurzeln zukunftsorientiert weiter. Im weltweit einzigartigen Forschungszentrum Nachbergbau untersuchen die Expertinnen und Experten, wie sich die komplexen Aufgaben rund um die Stilllegung, Rekultivierung und Folgenutzung von Bergbaustandorten verantwortungsvoll gestalten lassen. Hierzu arbeitet das wissenschaftliche Team in aktuell vier Forschungsschwerpunkten interdisziplinär zusammen:

  1. Ewigkeitsaufgaben und Grubenwassermanagement
  2. Geomonitoring im Alt- und Nachbergbau
  3. Materialwissenschaften zum Erhalt und zur Neunutzung des industriellen Erbes
  4. Reaktivierung und Transition

Im Fokus stehen momentan die Aufgaben, die sich nach dem Auslaufen des deutschen Steinkohlenbergbaus ergeben. Nachbergbau ist aber keineswegs auf die Reviere an Ruhr, Saar und in Ibbenbüren beschränkt: Das Forschungszentrum Nachbergbau versteht die „Zeit danach“ als globale Aufgabe, die sich perspektivisch in jedem anderen Bergbauzweig auf der Welt stellt.

Technische Hochschule Georg Agricola
Herner Straße 45
44787 Bochum
Tel.: +49 234/968-02
Web: www.nachbergbau.org

Ansprechpartnerin für Presseanfragen:
Carmen Tomlik
Kommunikation Forschungszentrum Nachbergbau
Tel.: +49 234/968-3230
Mail: carmen.tomlik(at)thga.LÖSCHEN.de


TSU

TSU – Verein für Technische Sicherheit und Umweltschutz e.V.
mit
TSU Gesellschaft für Technik, Sicherheit und Umweltschutz mbH

Der TSU e.V. ist ein unabhängiger, gemeinnütziger, technisch-wissenschaftlicher Verein und verfolgt den Zweck, sicherheitswissenschaftliche Innovationen zur Förderung von technischer Sicherheit und Umweltschutz zu unterstützen sowie Erfahrungen und Ergebnisse von sicherheitswissenschaftlichen Innovationen durch Weiterbildungen zu vermitteln. Getragen wird die Vereinstätigkeit von anerkannten Sachverständigen und Spezialisten, die in einschlägigen Industriezweigen langjährige Erfahrungen aufweisen. Der Verein ist bundesweit tätig und arbeitet auch international.

Für die Umsetzung der Erfahrungen und Ergebnisse aus den vielfältigen TSU e.V-Arbeitsgebieten steht für Consulting & Engineering-Aufgaben die TSU GmbH zur Verfügung.

Unser Beitrag führt gemeinsam mit Ihnen

  • zur Verringerung technischer Risiken
  • zur fachlichen Schulung und Mitarbeiterqualifikation
  • zur Anwendung innovativer, tragfähiger Lösungen
  • zur Nutzung von TSU-Erfahrung für die eigene betriebliche Praxis.

TSU e.V.
Hersdorfstr.6
99867 Gotha
Tel.: +49 3621/301034
Mobil: +49 175 9525175
Mail: info(at)tsuev.LÖSCHEN.com

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Günther Apel
Mail: Guenther.Apel@tsuev.com
Dipl.-Ing. Martin Anders
Mail: Martin.Anders@tsuev.com

TSU GmbH
Hersdorfstr.6
99867 Gotha
Tel.: +49 3621/301036
Mobil: +49 162 2901809
Mail: info@tsugmbh.com

Ansprechpartner:
Dr. Michael Beyer
Mail: Michael.Beyer@tsugmbh.com

 


VBGU e.V.

Der Verband Bergbau, Geologie und Umwelt e.V. (VBGU) ist ein Arbeitgeberverband. Er ist seit über 30 Jahren für seine z.Zt. 54 Mitglieder (u.a. Geotechnik-, Bergbau-, Consulting-Unternehmen sowie Unternehmen mit Bergbauspezialdienstleistungen) tätig.

Der VBGU vertritt die allgemeinen wirtschafts- und sozialpolitischen sowie tariflichen Interessen seiner Mitglieder und unterstützt sie u.a. bei der Forschung und Entwicklung sowie der Aus- und Weiterbildung. Er ermöglicht ihnen den Zugang zu wirtschaftlichen und politischen Entscheidungsträgern auf Bundes- und Länderebene.

Der VBGU ist gut vernetzt und selbst Mitglied in Arbeitgeberverbänden und Organisationen der Bundesrepublik Deutschland in den Ressorts Arbeits-, Abfall-, Berg-, Umwelt- und Wasserrecht. Er begleitet mit seinen Mitgliedsunternehmen u.a. seit über 30 Jahren die erfolgreiche Sanierung der Bergbauhinterlassenschaften aus dem Uranerzbergbau in Sachsen und Thüringen, die durch die Wismut GmbH gestaltet wird.

Wir wollen mit unseren Mitgliedern „Gemeinsam, nachhaltig Zukunft gestalten“.

VBGU e.V.
Poststraße 30
10178 Berlin
Tel.: +49 30/40054270
Fax: +49 30/40054271
Mail: info(at)vbgu.LÖSCHEN.de
Web: www.vbgu.de


VDMA Mining

Der VDMA Fachverband Mining vertritt rund 145, überwiegend mittelständische, Bergbauzulieferunternehmen, die Ausrüstung für folgende Bergbaubereiche herstellen: Bergbau über und unter Tage, Aufbereitungs- und Fördertechnik, ergänzt durch Consulting- und Engineering-Leistungen.

Die Mitgliedsunternehmen repräsentieren ein Umsatzvolumen von zuletzt rund 3,2 Mrd. Euro (2021). Mit einer Exportquote von etwa 94% gehört die Branche zu den exportintensivsten Maschinenbauzweigen in Deutschland. Wichtige Märkte sind Nordamerika, die Regionen Europa, China und Russland, Naher-/ Mittlerer Osten sowie zuletzt auch Australien.

Der VDMA Mining organisiert das Netzwerk der Mitgliedsunternehmen untereinander sowie mit anderen Akteuren im internationalen Bergbau. Er unterstützt den Export durch vielfältige Aktivitäten im In- und Ausland. Außerdem engagiert er sich zusammen mit den Mitgliedsunternehmen in der nationalen und internationalen Normung.

Ein besonderes Augenmerk liegt aktuell in der Erarbeitung von Standards für die „Machine 2 Machine“-Kommunikation, ohne die substantielle Verbesserungen bei Effizienz, Umweltschutz und Sicherheit im Bergbau nicht möglich sind.

Schließlich fördert er zusammen mit der Wissenschaft in gemeinsamen Projekten den technischen Fortschritt bei der Gewinnung und Aufbereitung von Rohstoffen.

VDMA Mining
Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main
Web: https://vdma.org/mining